Altes Gymnasium Bremen

Der Ganztag am Alten Gymnasium

Das AG ist schon seit 2006 Ganztagsschule. Seit dem Inkrafttreten der Ganztagsschulverordnung von 2014 bedeutet der teilgebundene Ganztag, dass alle Kinder der unteren Jahrgangsstufen an vier Wochentagen bis zur 8. Stunde (15.10 Uhr) an der Schule sind. Bei uns sind das die Tage von Montag bis Donnerstag. Freitags endet die Schule für die unteren Jahrgänge schon nach der 6. Stunde um 13.25 Uhr. 

Im Zuge der Umwandlung zur Ganztagschule hat das Alte Gymnasium einen schönen, großen Ganztagsbereich bekommen, in dem die Kinder spielen und sich aufhalten  können. Es gibt hier viele Spielmöglichkeiten wie Tischtennis, Tischkicker, Billardtische, Brettspiele und einen Ruheraum. Auch der Schulhof konnte vor einigen Jahren neu gestaltet werden und bietet viel Platz und sehr gute Spielmöglichkeiten.

Außerdem haben wir seit der Einführung des Ganztags ein Team von Sozialpädagogen, die in den Pausen, in den Wahlpflicht- und Projektstunden, aber auch in vielen anderen Situationen für die Kinder da sind. Der Ganztag bietet für Eltern die Verlässlichkeit, dass ihr Kind eine feste Zeit an der Schule betreut ist.

Ganztag bedeutet natürlich nicht, dass die Kinder einfach mehr Theorieunterricht erhalten. In den regulären Schulfächern folgt der Unterricht der normalen Stundentafel für den gymnasialen Bildungsgang in Bremen und ist somit im Umfang vergleichbar mit den anderen Gymnasien. Am AG als Ganztagsschule kommen daher im Vergleich zu anderen Gymnasien einige Bausteine hinzu:

Studienstunden: Hier können die Kinder selbstständig und in ihrem eigenen Tempo die Aufgaben der Wochenpläne bearbeiten. Nach einigen Wochen der Eingewöhnung wird ihnen dann auch freigestellt, selbst zu entscheiden, an welchem Fach sie gerade arbeiten möchten. Das erhöht die Selbstständigkeit und erzieht die Kinder dazu, sich ihre Zeit selbst einzuteilen. In den Studienstunden ist immer einer der regulären Fachlehrer im Raum und kann die Kinder beraten.

Wahlpflicht im 5. Jahrgang: Hier können die Kinder eines von unseren Kursangeboten klassenübergreifend auswählen (z.B. Roboterbau, Schwarzlichttheater, Ballspiele, Nähen, Leseclub u.a.).

Projektschiene im 5. Jahrgang: Hier durchlaufen die Klassen im Klassenverband mehrere Module, u.a. ein Modul zu Präsentationsmethoden für Referate und ein Modul "Soziales Lernen", das von den Sozialpädagogen in geschlechtshomogenen Halbgruppen unterrichtet wird.

Projektschiene im 6. Jahrgang: Hier haben die Kinder in klassenübergreifenden Kursen die Möglichkeit, sich mit einem Thema intensiver zu beschäftigen (z.B. Schach, Europaprojekt, naturwissenschaftliches Experimentieren, Astronomie, .Improvisationstheater).

Förderunterricht im 5. und 6. Jahrgang: Hier werden die Kinder gemäß ihren Förderbedarfen oder Stärken in klassenübergreifende Gruppen eingeteilt und erhalten Förderung zu Themen wie Rechtschreibung, Grammatik, Selbstorganisation, LRS-Förderung, Mathematikförderung oder Englischförderung. Für Kinder mit besonderen Stärken finden in dieser Zeit unsere "Plus-Kurse" statt, in denen mathematische Knobelaufgaben oder Kreatives Schreiben angeboten werden.





Admin-Bereich